iPiccy collagePilger

Bei bestem Wetter konnten die Mittelschüler dieses Schuljahr wieder an einem Pilgergottesdienst teilnehmen. Der Weg begann in Obergermaringen und führte über Untergermaringen bis zum Georgiberg. Thematisch drehte sich alles um den Sonnengesang des Franz von Assisi. Der naturverbundene Heilige brachte in diesem Gesang seine Bewunderung und Wertschätzung gegenüber den Elementen zum Ausdruck. Dementsprechende orientierten sich die vier Stationen des Weges an den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft. Pfarrer Wolfgang Krikkay, Gemeindereferentin Maria Ruf, Musiklehrer Achim Jung und Religionslehrer David Großmann übernahmen die Gestaltung. Unterstützt wurden sie dabei tatkräftig von einigen Schülerinnen und einem Schüler aus der Klasse M8c. Die Verantwortlichen wünschen den teilnehmenden Schülern, dass sie etwas von der Naturverbundenheit des Heiligen Franziskus mitnehmen und in diesem Sinne die Sommerferien genießen!

Biotop

Lange hatte Rektor Josef Kreuzer es seiner Religionsgruppe aus den siebten Klassen schon versprochen; nun spielte auch das Wetter mit und kurz vor Schuljahrsende klappte es endlich mit der Führung durch das Germaringer Hebelbiotop. Es wurde auch höchste Zeit, denn für den Schulleiter war es der letzte von vielen Unterrichtsgängen durch dieses wunderbare Stück Natur. Das Biotop entstand ab 1963, als Werner Josef Hebel beschloss, die abgebaute Kiesgrube nicht wie üblich zu verfüllen und wieder der Landwirtschaft zur Verfügung zu stellen, sondern die Flächen der Natur zurückzugeben. Das Areal befindet sich etwa 25 Meter unter der einstigen Erdoberfläche. Im Biotop befinden sich Teiche und Seen, die ausschließlich vom Grundwasser gespeist werden. Die Schüler/innen waren begeistert vom glasklaren Wasser und der großen Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen. Diesen Unterricht wird der baldige Pensionär seinen ehemaligen Kollegen/innen sicher auch in Zukunft gerne anbieten.

Bild und Text: Mittelschule Germaringen

TE M8c Mayr

So, oder so ähnlich könnte eine Veranstaltung im Advent lauten, wäre da nicht das Kürzel -  LED. Gemeint ist vielmehr der erfolgreiche Abschluss eines Workshop-Tages bei unserem Kooperationspartner ANTRIEBSTECHNIK MAYR. Die Aufgabe bestand in der Fertigung einer LED-Lampe. Die Technikgruppe M8c durfte die nötigen Arbeitsschritte sowohl an der Fräsmaschine beobachten, und die Endmontage – wie löten und schrauben – unter fachmännischer Anleitung der Lehrlingsabteilung selbst vollziehen.

Hinzu wurde das genaue Messen mit dem Messschieber gelernt und ein Einblick in das Lehrlingsangebot der Firma vermittelt. Nachdrücklich wiesen die beiden Ausbildungsmeister Herr Keppeler und Herr Waldmann darauf hin, dass das Bewerbungsverfahren für einen Praktikumsplatz sehr einfach über die Homepage zu bewerkstelligen ist, jedoch mindestens ein halbes Jahr im Voraus erfolgen muss. So begehrt sind die jeweils 4 Plätze pro Woche!

Also dann….

Joachim Jung (FoL)

DSCN1759Schulweghelfer

Wie jedes Jahr lud Bürgermeister Helmut Bucher wieder alle Schulweghelfer/innen zu Kaffee und Kuchen in den Germaringer Hof ein, um auf diese Weise seinen Dank für das erfreuliche ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck zu bringen. Auch Rektor Josef Kreuzer und Christine Hoffmann von der Jugendverkehrsschule der Polizeiinspektion Kaufbeuren betonten, wie wichtig und unentbehrlich dieser Sicherungsdienst für unsere Schüler/innen ist und angesichts der derzeitigen Verkehrslage auch bleiben wird. Die Schule Germaringen und das Schulweghelferteam freuen sich immer über weitere Unterstützung. Wer mithelfen möchte, bitte Meldung im Sekretariat unter Telefonnummer 08341 65206.

Herzvorsorge, die Kinder begeistert – die Klasse 3a der Grundschule Germaringen nimmt teil am Skipping-hearts-Projekt der Deutschen Herzstiftung

image2 image1

Unterricht einmal anders. Am 5.Juni fand der Unterricht für die Buben und Mädchen der Klasse 3a nicht in ihrem Klassenzimmer statt, sondern in der Turnhalle. Die Kinder nahmen an einem Seilspring-Projekt teil. Das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ hat die Deutsche Herzstiftung initiiert, um die Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken. Workshopleiter Thomas Klein zeigte den Kindern im Laufe des Vormittags zahlreiche Sprungvarianten, die alleine, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt werden konnten. Bei einer kleinen Aufführung zeigten sie das Erlernte Eltern und einigen anderen Klassen. Während des dreistündigen Workshops wurden die Kinder vom Seilspring-Fieber gepackt. Zahlreiche rote Köpfe und Schweißperlen auf den Stirnen waren der Beweis.

STRACKE

Anlässlich des Europatages kam unser Wahlkreisabgeordneter Herr Stephan Stracke zu uns an die Schule. In dem gut zweistündigen Vortrag ging es zunächst um die aktuellen Diskussionen über Europa (z. B. „Brexit“, die Ziele der Mitgliedsländer, die Möglichkeiten Europas im drohenden Handelsstreit). Im Anschluss kamen auch lokale Themen zur Sprache wie der Ausbau der B 12 und Herr Strackes Arbeit als Mitglied im Stadtrat von Kaufbeuren.