PicMonkeyCollageMaresa

Am Montag, den 18.06.2017 fuhr die ganze Klasse 5a zu den Wertachtal-Werkstätten nach Kaufbeuren. Wir hatten viele Bücher zum Spenden dabei. Insgesamt waren es knapp 1500, von denen wir einen Teil gleich im Bus mitnahmen. Ab 333 Bücher gab es einen Eis-Gutschein und den haben wir mit unseren vielen Büchern bekommen. Die Leute waren sehr nett, sie verkaufen die gebrauchten Bücher sowie CDs und DVDs auf Amazon. Es waren ca. 11 Mitarbeiter dort, sie haben entweder die Bücher eingescannt oder durchgeguckt, ob diese in Ordnung zum Verkaufen sind. Wenn die Bücher nicht verwendet werden können, falten sie etwas daraus, beispielsweise „Danke“ oder Namen in die Buchseiten und verkaufen diese Kunstwerke. Die Menschen haben eine Hirnschädigung erlitten und können deshalb ihrem früheren Beruf nicht mehr nachgehen. Ganz viele davon wünschen sich wieder normal zu leben, wie sie es früher gemacht haben. Es gefällt ihnen aber trotzdem sehr gut. Auch die Arbeit, die die Leute dort machen dürfen.

PicMonkeyTalente


Talente erkennen, fördern und diese auch zu präsentieren ist eine wichtige Aufgabe der Schule, und dies nicht nur in Kernfächern wie   Deutsch, Mathematik und Sprachen. Wie bereits im Vorjahr durften nun die Schüler/innen aus Grund- und Mittelschule am „Abend der Talente“ ihre musikalische Seite wieder zeigen, was sowohl bei den jungen Künstlern wie beim Publikum für große Begeisterung sorgte. Die beiden Hauptorganisatoren, die Fachlehrer Achim Jung und Peter Brücher hatten eine bunte, ausgewogene Mischung aus Liedern, Instrumentalstücken und Tänzen zusammengestellt, welche mit   großem Engagement und sichtlicher Freude aufgeführt wurden.

Das Programm war geprägt vom Wechsel der Solo-Beiträge mit Darbietungen großer Gruppen, wie z.B. der Singgruppe aus den fünften und sechsten Klassen, der Schulband und der Lehrer-Combo. Nicht zuletzt beeindruckten zwei junge Fechter mit einer kurzen Vorführung ihres nicht alltäglichen Sports. Ein herzlicher Dank an alle Schüler, die unsere Schule wieder einmal so toll repräsentierten.

Der diesjährige Ostermarkt war wieder in jeder Hinsicht ein großer Erfolg. Wie bereits bei den Ostergottesdiensten angekündigt, durften die Klassen einen von ihnen selbst bestimmten finanziellen Anteil des Verkaufs an das Misereor Projekt in Burkina Faso spenden. Nachfolgend seht ihr die Dankurkunde von Misereor.

 

Urkunde

 

 

 

Malwettbewerb

Auch in diesem Jahr beteiligten sich alle Klassen der Mittelschule Germaringen am Malwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken und waren dabei wieder recht erfolgreich. Unter der Leitung der Fachlehrerinnen Erika Birkholz (sie war auch Mitglied der Jury) und Marianna Rauch gestalteten die Schüler/innen äußerst eindrucksvolle und gelungene Werke zum Jahresthema „Freundschaft ist…bunt!“. Wie Andreas Fischer vom Vorstand der Raiffeisenbank Kirchweihtal ausführte, komme der Freundschaft eine große Bedeutung in unserer Gesellschaft zu, denn sie sei grundlegend für ein positives Miteinander. Diese Bedeutung haben auch alle Teilnehmer in ihren Bildern gezeigt und vor Augen geführt, welche ganz individuellen Freundschaftsaspekte für sie Symbolcharakter haben. Die Jury war begeistert von so viel gestalterischem Können und so vielen herausragenden Arbeiten. Die Schüler freuten sich aber nicht nur über die persönliche Auszeichnung der Preisträger, sondern auch über die stolze Teilnehmerbelohnung von 100,-- € für jede Klasse.

Die Gewinner der jeweiligen Klassenstufen waren:

5: Miriam Rink, Hanna Seitz, Magdalena Seeler

6: Richard Kraus, Viktoria Popp, Josef Stechele

7: Laura Steiner, Ronja Fischer, Laura D`Egidio

8: Jaya Ngoumeni Yappi, Diana Gjoni, Ilva Lange

9: Katharina Sindel, Amely Malzkorn, Nicole Hartmann

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Teilnehmer!

 

 

7 B der Mittelschule Germaringen erlebt einen kulturellen Vormittag im „Kaufbeurer Geschichtenladen“.
 
Von Lorenz Schlich, Luca Vögel, Hassan Ali, Laura D´Egidio, Richard Zwick

Kaufbeuren

Der Klassenleiter Herr Fochler, aus der Mittelschule Germaringen organisierte für uns einen kulturell wertvollen Theaterbesuch im Kaufbeurer Geschichtenladen. Zwei Darsteller inszenierten das Stück „Und was kommt nach Tausend“, ein Buch von Annete Bley, das die Kulturwerkstatt Kaufbeuren aufführte.

Theater 7 B

Zeitweise gab es kaum mehr ein Durchkommen in der Aula der Germaringer Schule, so gut war der diesjährige Ostermarkt besucht. Osterschmuck aus Ton, Holz, Papier, Blumen und Zweigen war gefragt und fand schnellen Absatz. Doch auch für das leibliche Wohl wurde mit Obst, Milchshakes und Gebäck bestens gesorgt. Rektor Josef Kreuzer und sein Kollegium freuten sich über dieses große Engagement der Schüler/innen, vor allem weil ein Teil des Erlöses an die diesjährige Misereor-Aktion in Burkina Faso gespendet wird. Ausverkauft waren auch in kürzester Zeit die Lose der Tombola, deren attraktive Preise der Elternbeirat mit großem Einsatz zusammengetragen hatte. Als Rahmenprogramm waren verschiedene Tanzgruppen und die „Kaiser- Maximilian-Trommler“ aus Kaufbeuren zu Gast und sorgten für den zusätzlichen kulturellen Genuss.

PicMonkeyCollageOsterbasar