Ein Zimmermann erzählt seine Geschichte

Collage Theater

Als der Zimmermeister Paul gefragt wird, ob er vor Jugendlichen einen Vortrag übers Handwerk halten möchte, will er wissen, wie Jugendliche heute wirklich ticken und außerdem braucht Paul dringend einen neuen Lehrling….

„Wir haben im Handwerk doch mehr zu bieten als einen trockenen Vortrag!“ denkt sich Paul und rückt gleich mit einem ganzen Stapel Holz, einer Säge und seinem dicksten Bohrer an. Direkt in der Schulturnhalle will er eine der grandiosen Erfindungen Leonardo da Vinci’s nachbauen. „ Da müssen so richtig die Späne fliegen!“ denkt er sich und die flogen dann auch und begeisterten die Germaringer Mittelschüler. Wer könnte Jugendlichen besser die Möglichkeiten des Handwerks vor Augen führen als ein echter Zimmermann als Schauspieler?

Rektor Josef Kreuzer bedankte sich bei Richard Betz für die eindrucksvolle Aufführung und erwarb spontan die da Vinci-Brücke für die Schule um in Zukunft die motorischen Fähigkeiten der Schüler bei Auf- und Abbau der Holzkonstruktion zu trainieren.

„Ich wusste ja gar nicht, dass Lesen so viel Spaß machen kann!"

Collage Lesezelt
Wo liest du am liebsten? Diese Frage wurde von den Schülern sehr unterschiedlich beantwortet, aber niemand kam auf die Idee, dass Lesen in einem großen Zelt so schön sein könnte. Dies durften wir in der letzten Februarwoche in der alten Turnhalle der Grundschule erfahren. Dort verbrachten unterschiedliche Klassen einige Schulstunden mit der Lektüre der bereitgelegten Bücher. Jedes Kind fand etwas für seine besonderen Vorlieben. Ob spannend, verträumt, knifflig oder lehrreich, für Jungs oder Mädchen, jeder konnte in dem großen Angebot das Passende für sich finden. Wir bedanken uns herzlich bei der Buchhandlung Glas aus Marktoberdorf, dass sie uns dieses besondere Erlebnis ermöglicht hat.

Am 28.1. fuhren wir mit der Klasse 2a nach Kaufbeuren in das Kunsthaus.
Collage Kunsthaus
Es war für viele Kinder der erste Museumsbesuch in ihrem Leben. Wie wird es werden, wenn man nur mit den Augen betrachten darf und nichts anfassen kann? Als uns Frau Nocker empfing, wussten wir, dass es nicht langweilig werden würde. Sie führte die Klasse in aller Ruhe durch die Ausstellung und stellte knifflige Fragen, die erst dann beantwort werden konnten, nachdem alle Kinder die Kunstwerke ganz genau studiert hatten. So lernten wir die Werke der Künstler verstehen und versuchten uns in ihrer Gedanken hineinzuversetzen. Es fiel uns danach leicht, im Workshop der eigenen Fantasie Ausdruck zu verleihen und farbenprächtige Drucke herzustellen.

Herzlichen Dank an Frau Nocker, dass sie unsere Klasse so herzlich begleitet hat.

Wir kommen gerne wieder!

SchneePic

Nachdem schon keiner mehr mit ihm gerechnet hatte, gab der Winter noch einmal ein heftiges Gastspiel.

Sage aber keiner, dass er nicht auch reizvolle Bilder bringt!

BerufsinfoabendPicMonkey

Auch beim 8. Marktplatz der Berufe gab es wieder ein volles Haus an der Mittelschule Germaringen. Schule-Wirtschaft-Experte Thomas Fochler und Jugendsozialarbeiter Niki Thomae war es erneut gelungen, ein breites Spektrum heimischer Firmen, Handwerksbetriebe, Dienstleister und Fachschulen einzuladen, welche die Anforderungen und Berufschancen in ihren Bereichen präsentierten. 28 Vertreter verschiedener Ausbildungsberufe zeigten so eine große Bandbreite und beantworteten alle Fragen rund um den angestrebten Wunschberuf. Rektor Josef Kreuzer bedankte sich bei allen Beteiligten, wünschte den Schülerinnen und Schüler eine glückliche Hand bei ihrer beruflichen Zukunftsgestaltung und lud alle Gäste nach Abschluss der Veranstaltung zu einem Gedanken- und Informationsaustausch ins Schülercafé ein. Dort hatten die jungen Köche/innen aus den 9. und 10. Klassen unter der Leitung von Fachlehrerin Erika Birkholz wieder ein vielfältiges und äußerst wohlschmeckendes Buffet zusammengestellt.

Fasching

Von Pippi Langstrumpf über Darth Vader bis hin zum Hippie war alles vertreten, als die 3a am unsinnigen Donnerstag Fasching feierte.

Bei Krapfen und allem, was das süße Kinderherz sonst noch begehrt, wurde an einer großen Tafel ausgelassen geratscht. Im Anschluss folgten Spiele, bei denen so mancher gruseliger Vampir Arm in Arm mit einer guten Fee gesichtet wurde...

Jetzt gehts in die Ferien!

Lasst es euch allen gut gehen und kommt gesund wieder zurück!