Collage Winterspiele2018
iPiccy collageWSfertig
Auch dieses Jahr gab es wieder einen Klassenwettkampf mit neun Stationen in der Halle mit allen Schülern der Mittelschule.
Springen, klettern auf den Mattenberg, Bodenturnen, Tarzanschwünge, Reck, Kraftübungen am Barren, Geschicklichkeitsübungen und kreative Menschenpyramiden „herstellen“ waren als Aufgaben zu bewältigen. Jeder Punkt zählte, denn nur die im Durchschnitt beste Klasse konnte gewinnen. An diesem Tag kranke oder mutlose Schüler wurden mit 0 Punkten bewertet, was einigen Klassen eine bessere Platzierung gekostet hat.
Ein besonderer Dank gilt den Schülern der 8 B, die den ganzen Vormittag die Punkte an den Stationen eingetragen haben und den beiden Lehrerinnen Frau Bäuml und Frau Stromer, die die Schüler sechs Stunden bei großer Lautstärke an Reck und Boden bewerteten. Ohne diese Hilfe wäre es nicht zu schaffen gewesen.
Als Belohnung bekamen die Schüler der 8 B und beide Lehrerinnen eine Butterbreze von unserem Schulleiter spendiert.
Da die 7 B und die 8 B die Winterolympiade noch nachholen müssen gibt es die Ergebnisse erst kurz vor den Osterferien.
Hier sind aber schon einige Bilder!

Theater


Ein besonderes Geschenk von „erdgas schwaben“ durften die Kinder der Germaringer Grundschule genießen. Auf Einladung des schwäbischen Energiedienstleisters war das Theater Eukitea mit dem Stück „Ich und DU“ zu Gast, welches die Kinder mit großer Spannung und Begeisterung aufnahmen.
„Ich und DU – die Sprache des Herzens“ beschreibt den Weg vom Ich über das DU zum Wir, mit seinen Höhen und Tiefen. Dabei wird deutlich welche Rolle die Sprache beim Finden von Beziehungen hat. Worte können aufbauen oder verletzen, zueinander führen oder trennen. Ein interaktiver Teil bezog die Schüler/innen mit ein: sie selbst benennen ihre Gefühle, die sie als Reaktion auf das Tun des Gegenüber entwickeln. Sie übermitteln ihre Gefühle als „lebende Worte“, „ganz Ohr“ und „ganz Wort“. Gemeinsam mit den Kindern folgten die Schauspieler der Spur der Sprache des Herzens. Auch wir, die Grundschule Germaringen bedanken uns herzlich für dieses gelungene Geschenk.

20180312RaibaSonntag

Online Banking, Versicherungen und Ausbildung waren drei große Schwerpunkte bei der Betriebsführung in der Raiffeisenbank Kirchweihtal in Germaringen. Filialleiter Herr Köpfle begrüßte die Schüler der Abschlussklasse 9 b der Mittelschule Obergermaringen. Die Schüler wurden in Arbeitsgruppen aufgeteilt und erfuhren Wissenswertes über den Geldverkehr und die Ausbildungsmöglichkeit zum Bankkaufmann.
Zum Abschluss konnten sich die interessierten Jugendlichen stärken und bekamen als Belohnung noch ein kleines Präsent. Klassenleiter Berndt Sonntag bedankte sich bei Herrn Köpfle für die gelungene Kooperation Schule und heimische Wirtschaft.

DSCN0027Steffi

Ein schönes Frühlingsgeschenk durfte Lehrerin Stephanie Nothaft aus der Hand von Schulrat Andreas Roth entgegen nehmen, der ihr die Urkunde zur Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit überbrachte. Auch Rektor Josef Kreuzer war sichtlich erfreut über den wichtige Meilenstein im beruflichen Werdegang der jungen Kollegin und wünschte ihr für die Zukunft an der Germaringer Schule alles Gute.

DSCN0023

Beim Wettbewerb der Schülerlotsen im Ostallgäu belegten die drei Germaringer Schülerinnen Celestine Hepke, Katharina Albrecht und Viktoria Jäckle die ersten drei Plätze und qualifizierten sich für den Bezirksentscheid. Neben Fragen zur Verkehrssicherheit wurden auch Allgemeinfragen zu Politik, Geographie usw. gestellt.

Berufsinfoabendcollage


Bereits zum zehnten Mal fand an unserer Schule als Orientierung zur richtigen Berufswahl der jährliche Marktplatz der Berufe statt. In umfangreicher Vorarbeit hatten Schule-Wirtschafts-Experte Thomas Fochler und Schulsozialarbeiter Nikolaus Thomae wieder eine große Anzahl von Betrieben aus Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistung eingeladen, um unseren Schülern/innen ein möglichst breites Spektrum von Berufsbildern zu präsentieren. Beim anschließenden Büffet, welches die Kochgruppen unter Leitung der Fachlehrerinnen zusammenstellten, wurde nicht nur die Qualität der Speisen gelobt, sondern auch rege über derzeitige Probleme und Entwicklungen in Handwerk und Industrie diskutiert. Einig waren sich alle Teilnehmer darüber, dass unser Marktplatz nach wie vor ein hervorragendes Mittel ist, Berufswünsche zu überprüfen und Kontakte zum zukünftigen Arbeitgeber zu knüpfen. Besonders freute sich Rektor Josef Kreuzer über das Jubiläumsgeschenk der Schreiner-Innung, ein futuristisches Vogel-Futter-Haus, welches einen Ehrenplatz im Schulgarten bekommt.