Verabschiedung DSCN2596

Kollegium dankt Idamarie Forstner-Walczak und Josef Meichelböck

Mit viel Musik, originellen Wortbeiträgen und lobenden Dankesworten der Schulleitung für ihr großes pädagogisches Engagement, verabschiedete das Germaringer Kollegium zwei beliebte Lehrkräfte vom Dienst.

Idamarie Forstner-Walczak verbrachte viele Jahre ihrer Dienstzeit an der Hauptschule in Ettringen im Unterallgäu, bevor sie im Jahr 2002 nach Germaringen wechselte. Die Kollegin, eine Expertin im Fach Englisch, wurde in den oberen Klassen der Mittelschule besonders auch wegen ihrer stets positiv gestimmten, hilfsbereiten sowie zupackenden und praxisorientierten Art geschätzt, berichtet Rektor Christoph Vogg.

Mit Josef Meichelböck verliert die Schule einen leidenschaftlichen Pädagogen und Hobby-Imker, der bei seinen Schülerinnen und Schülern immer auf den nötigen Fleiß und einen guten Ertrag achtete. Nach Auflösung der Teilhauptschule in Stöttwang-Westendorf, wo er über 25 Jahre unterrichtete, kam der sportliche, humorvolle und sehr beliebte Lehrer im Jahr 2007 an die Mittelschule Germaringen, wo er bis zum Schluss in der fünften und sechsten Jahrgangsstufe tätig war.

Der Rektor lobte vor der ganzen Schulfamilie – auch viele ehemalige Kollegen/innen waren zur Verabschiedung gekommen – den guten Geist an der Schule, der gerade bei solchen geselligen Abenden zum Ausdruck kommt. Angesichts der bevorstehenden Generalsanierung der Schule mit Umzug in die Ausweichquartiere in Germaringen, Zellerberg und Stöttwang wünschte er allen die nötige Flexibilität, viel Kraft, gute Nerven und Erholung in der kommenden, wohlverdienten Ferienzeit.